PRP-Therapie (Platelet Rich Plasma (PRP)

Die PRP-Therapie (Platelet Rich Plasma-Therapie) gehört zur Gruppe der Eigenbluttherapien.

Die Eigenbluttherapie ist eine Reiz- und Regulationstherapie, bei der dem Patienten eine kleine Menge Blut aus der Vene entnommen und anschließend in den Körper zurückgeführt wird.

Durch ein spezielles Trennverfahren (Zentrifuge) wird körpereigenes conditioniertes Plasma (ACP) konditioniert, d. h. von den restlichen Blutbestandteilen (z. B. Erythrozyten/rote Blutkörperchen) weitgehend getrennt und konzentriert. 

Das PRP –plättchenreiches Plasma- enthält eine erhöhte Zahl an Thrombozyten sowie Wachstumsfaktoren. Des Weiteren zeichnet sich das so gewonnene Plasma dadurch aus, dass dieses eine niedrige Konzentration an speziellen Leukozyten (weiße Blutkörperchen; z. B. neutrophile Granulozyten) enthält.

Die so gewonnene Lösung wird in das betroffene Gelenk bzw. das zu behandelnde Gewebe injiziert. Dabei wird eine speziell entwickelte Spritze verwendet. Durch Verwendung steriler Einwegkomponenten sind die sterile Gewinnung und sterile Injektion der Wachstumsfaktoren und so höchstmögliche Sicherheit für den Patienten gewährleistet.

Die Behandlung wird ambulant durchgeführt. Von der Blutentnahme bis zur Injektion dauert es im Regelfall nicht länger als 15 Minuten.

Der Einsatz entscheidet sich aufgrund Ihrer individuellen Bedürfnisse und Situation. Bei welchen Indikationen eine PRP- /Eigenbluttherapie-Therapie Anwendung findet erfragen Sie gerne in unserer Praxis.

klassische Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie ist ein Naturheilverfahren, bei der entnommenes körpereigenes Venenblut unbehandelt oder angereichert in die Muskulatur zurückgespritzt wird.

Das Verfahren

Blut dient dem Körper als Transportmittel für Sauerstoff, Nährstoffe, Enzyme und Antikörper. Des Weiteren enthält es individuelle Informationen über bereits durchgemachte Infektionen.

Die Eigenbluttherapie nutzt diese Informationen, indem das Blut an der Einspritzstelle wiederum selbst ein anregender Reiz ist, das körpereigene Immunsystem aktiviert – Immunmodulation – und damit die patienteneigenen Abwehrkräfte stärkt.

Ihr Nutzen

Die Eigenbluttherapie regt die Selbstheilungskräfte Ihres Organismus an, stärkt Ihre allgemeinen Abwehrkräfte und bietet so Schutz vor

  • Infektionserkrankungen
  • Hautkrankheiten (z. B. Neurodermitis)
  • Allergien
  • Chronischen Schmerzen
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfungszuständen

In Kombination mit Vitalstoffen trägt die Eigenbluttherapie zu Ihrer Gesundheitsvorsorge und zu Ihrem Wohlbefinden bei.

Wir weisen strikt darauf hin, dass das Verfahren der Eigenblutbehandlung unserer Ansicht bei zahlreichen Erkrankungen Wirkung zeigt, es aber keine wissenschaftliche Bestätigung der Wirksamkeit des Verfahrens gibt.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.