Röntgendiagnostik

Die Röntgenaufnahme ist heute ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil der medizinischen Gerätediagnostik. Als erstes bildgebendes Verfahren revolutionierte die Röntgendiagnostik die Möglichkeiten der Medizin und bereitete den Weg für moderne Verfahren wie die Computertomographie (CT), die Magnetresonanztomographie (MRT) sowie die heutige Strahlentherapie in der Krebsbehandlung.

Die Entdeckung der Röntgenstrahlen am 8. November 1895 an der Universität von Würzburg geht auf den deutschen Physiker Wilhelm Conrad Röntgen zurück, der hierfür im Jahre 1901 den Nobelpreis für Physik erhielt. In den folgenden Jahren wurde das Röntgen-Verfahren bereits zur Skelettdiagnostik eingesetzt.

Mit der Entdeckung und Dokumentation von strahlenbedingten Schädigungen des menschlichen Gewebes tat sich die Möglichkeit zur Behandlung maligner (bösartiger) Tumoren auf.

Die technologische Entwicklung heute ist auf dem Stand der digitalen Röntgendiagnostik, die eine schnelle und effiziente Auswertung bzw. Befundung der Bilder ermöglicht.

Röntgen in unserer Praxis

Im Rahmen der Teilradiologie führen wir sämtliche konventionelle Röntgenuntersuchungen am Skelett durch. Im wesentlichen handelt es sich um Röntgenuntersuchungen nach Unfällen und bei orthopädischen Erkrankungen. Zur Vorbereitung auf eine Operation beinhaltet dies auch Funktionsaufnahmen. Durchleuchtungen mittels Bildverstärker und Videokette kommen v.a. bei Operationen zur Anwendung.

Jährlich werden bei uns etwa 10.000 Röntgenuntersuchungen und Befundungen durchgeführt. Die Entwicklung und Archivierung erfolgt elektronisch. Daher entfällt die aufwendige chemische Verarbeitung und Archivierung von Röntgenbilder in großen Archiven. Die EDV beschleunigt dabei den Zugriff auf alte Röntgenuntersuchungen.

Weiterführende bildgebende Verfahren wie zum Beispiel Computertomografie oder Kernspintomographie (NMR) werden durch die umliegenden radiologischen Institute durchgeführt. Hierzu stellen wir entsprechende Überweisungen aus.

Selbstverständlich können Sie auch auf Wunsch ihre eigenen Röntgenuntersuchungen auf CD mitnehmen. Hierzu erheben wir allerdings eine Gebühr von 5 €.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.